Die Durchführung der Pilgerfahrt

Al- ´Ihrâm (Hauptbestandteil)

Al- ´Ihrâm bedeutet, die Absicht für die Durchführung der Pilgerfahrt zu fassen.

Ein Hauptbestandteil der Pilgerfahrt ist das Fassen der Absicht im Herzen.

Die Absicht kann z.B. schon am Wohnort gefasst werden, muss jedoch vor dem Überschreiten der dafür festgelegten Stelle erfolgen. Es gibt fünf festgelegte Stellen:

-          Dhu l- Hulayfah- auch bekannt als ´Âbâr ^Aliyy- ist die festgelegte Stelle für die Bewohner von al- Madînah al- Munawwarah sowie für diejenigen, die aus derselben Richtung nach Makkah reisen.

-          Al- Djuhfah ist die festgelegte Stelle für diejenigen, die aus der Schâm- Region, Ägypten und Nordafrika sowie für diejenigen, die aus dieser Richtung anreisen. Dies gilt, wenn sie nicht über al- Madînah al- Munawwarah anreisen, wie wenn sie über See anreisen, ohne sich zuvor nach al- Madînah al- Munawwarah zu begeben.

-          Qarn gilt als festgelegte Stelle für diejenigen, die aus Hidjâz, Nadjd und dem Jemen nach Makkah reisen.

-          Yalamlam – auch bekannt als ´Alamlam. Dieser Ort wurde festgesetzt für diejenigen, die aus Tihâmah des Jemen und für diejenigen, die aus derselben Richtung anreisen

-          Dhâtu ^Irq ist die festgelegte Stelle für die Reisenden aus dem Irak und für diejenigen, die aus derselben Richtung anreisen.

Derjenige, der mit dem Flugzeug anreist und die festgelegte Stelle somit in der Luft überschreitet, fasst die Absicht z.B. am Wohnort oder im Flugzeug, bevor er die festgelegte Stelle überschreitet.

Für diejenigen, die in Makkah wohnhaft sind, gilt Makkah als festgelegte Stelle, d.h. sie führen den ´Ihrâm für die Pilgerfahrt in Makkah aus. Aber für die ^Umrah führen sie den ´Ihrâm außerhalb der Grenzen des Haram- Gebietes aus.

Vor der Ausführung des ´Ihrâm legt der Mann die gesamte Kleidung ab, die er während des ´Ihrâm- Zustands nicht tragen darf, und kleidet sich mit zwei Tüchern. Ein Tuch benutzt er als ´Izâr (damit umwickelt er den Unterkörper) und das andere Tuch legt er um den Oberkörper.

 

Zu den empfohlenen Handlungen (Sunan) vor der Durchführung des ´Ihrâm gehören:

-          Die Großwaschung vor der Ausführung des ´Ihrâm, d.h. vor dem Fassen der Absicht. Hierfür fasst man die Absicht, die Großwaschung für den ´Ihrâm zu vollziehen.

-          Das Auftragen von Duftstoff. Dabei ist es empfohlenen, eine Mischung aus Misk (Moschusduft) und Ward (Rosenduft) zu verwenden. Das Auftragen von Duftstoff ist in diesem Fall sowohl für den Mann als auch für die Frau empfohlen.

-          Das Verrichten von zwei Gebetseinheiten mit der Absicht des Sunnah- Gebetes für den ´Ihrâm. Dabei rezitiert man nach der Sûrah al- Fâtihah die Sûrah al- Kâfirûn und die Sûrah al- ´Ikhlâs.

Nach dem Verrichten des Gebetes führt man den ´Ihrâm aus, d.h. man fasst die Absicht für die Pilgerfahrt bzw. ^Umrah oder für das gemeinsame Durchführen der Pilgerfahrt und ^Umrah, d.h. je nach persönlicher Entscheidung.

-          Es ist empfohlen, nach der Ausführung des ´Ihrâm die Talbiyah aufzusagen:

لَبَّيْكَ اللَّهُمَّ لَبَّيْكَ، لَبَّيْكَ لَا شَرِيكَ لَكَ لَبَّيْكَ، إِنَّ الْحَمْدَ وَالنِّعْمَةَ لَكَ وَالْمُلْكَ لَا شَرِيكَ لَكَ.

Labbayka l-Lâhumma Labbayk, Labbayka Lâ Scharîka Laka Labbayk, ´Inna l- Hamda wan- Ni^mata Laka wal- Mulk, Lâ Scharîka Lak.

Die Bedeutung lautet: Wir gehorchen Dir, o ALLÂH, wir gehorchen Dir. Wir gehorchen Dir, Du bist einzig, Du hast keinen Teilhaber, wir gehorchen Dir. Der Dank für die Gaben, die Du uns beschert hast, gebührt Dir, o ALLÂH. Du hast alles erschaffen und Du bist darüber erhaben, einen Teilhaber zu haben.

Es ist sowohl für die Frauen als auch für die Männer empfohlen, dies zu sagen, wobei die Frauen ihre Stimmen nicht erheben.

Es ist empfohlen, nach dem Aufsagen der Talbiyah, as- Salâtu für den Propheten Salla l-Lâhu ^alayhi wasallam zu sprechen sowie ALLÂH um Seine Liebe, um die Belohnung im Paradies und um Schutz vor dem Höllenfeuer zu bitten. Anschließend spricht man Bittgebete für sich und für andere.

-          Das häufige Aufsagen der Talbiyah

-          Es ist für die Pilgerinnen und Pilger empfohlen, beim Anblick von Erfreulichem oder Störendem Folgendes zu sagen:

لَبَّيْكَ إِنَّ الْعَيْشَ عَيْشُ الْآخِرَةِ

Labbayk, ´Inna l- ^Ayscha ^Ayschu l-´Âkhirah.

Die Bedeutung lautet: Dir gehorchen wie (o ALLÂH), das wahre unbekümmerte Leben ist im Jenseits.

Al-Aschwãq

Adresse: Wiener Str. 1-6, 10999 Berlin
Telefon:  0049 30 616 217 67
Telefon:  0049 30 616 217 68
Fax:          0049 30 616 217 69
Email:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner für folgende Städte

Berlin01773000474  Herford01638286528

Stade / Lübeck

015150534696
Bremen01722512763Mannheim01732072270Stuttgart015757930174
Düren01638479177Northeim017624325743Voerde015233769147
Essen015233769147Peine01717022735Wilhelmshaven01724226286
Hamburg017672827239Salzgitter01776752529  
Hannover01776707555Siegen017680757853